8. Nacht des Feuers - 24 Stunden in freier Natur mit Ritualen, um den Übergang vom Jungen zum jungen Mann zu feiern



8. Nacht des Feuers

 

24 Stunden in freier Natur mit Ritualen, um den Übergang vom Jungen zum jungen Mann zu feiern

Während Jungen vom Jugendlichen zum jungen Mann heranwachsen und beginnen, ihre eigenen Wege ins Leben zu gehen, wird der Kontakt zum Vater oder einem väterlichen Mentor oder Freund immer wichtiger. Die Jungen verlassen den geschützten Raum ihrer Kindheit, der oft von weiblichen Bezugs-personen (Müttern, Lehrerinnen) gestaltet wird und orientieren sich stärker an männlichen Vorbildern. In der Nacht des Feuers werden die Jungen symbolisch aus der Kindheit entlassen und in den Kreis der Männer aufgenommen. Für diesen Lebensübergang gibt es initiatorische Impulse, die durch kraftvolle Rituale erlebbar werden. Die Nacht des Feuers ist ein Erfahrungsraum, in dem die Jungen und die erwachsenen Männer auf nicht alltägliche Weise miteinander in Kontakt kommen. Wir sitzen am Feuer, trommeln, besprechen Gemeinsames und Trennendes. Wir lösen Aufgaben, indem sich junge und erwachsene Männer unterstützen und gegenseitige Erwartungen formulieren. Dabei erfahren wir, wie wir auf Augenhöhe miteinander umgehen und voneinander lernen können. So lernen die Jungen Grenzen und Möglichkeiten kennen und erproben ihre eigenen Wege. Sie werden bestärkt, auf ihre innere Stimme zu hören, ihrem inneren Feuer zu vertrauen und dieses weiterzugeben. Dieser Kurs schöpft aus den spirituellen Erfahrungen unserer Vorväter und zielt weniger auf das kognitive Verstehen sondern auf das gemeinsame Erleben. Zum Schluss feiern alle gemeinsam am Feuer ein Fest. Übernachtung im Zelt oder Seminarhaus oder wahlweise unter dem Sternenhimmel am Feuer. Weitere Informationen und Anmeldungen hier: https://www.jaschek.info/nacht-des-feuers/


Zwei Termine:
1. Samstag, 20. Mai 2017, 10:00 Uhr bis Sonntag, 21. Mai 2017, ca. 14:00 Uhr, Nähe Mainz, (Vorbereitungstreffen am 09.05.2017, 19.00-21:00 Uhr in 55218 Ingelheim),
2. Freitag, 09. Juni 2017, 17:30 Uhr bis Sonntag, 11. Juni 2017, ca. 13:00 Uhr, Nähe Darmstadt,

Rainer Jaschek (*1965) und Dirk Ehrhard (*1963) haben seit sieben Jahre Erfahrung in der Durchführung der Nacht des Feuers. Sie haben erwachsene Kinder und sind beide langjährige Referenten in der Erwachsenenseelsorge im Bistum Mainz sowie am Odenwaldinstuitut. Sie sind seit vielen Jahren in der Männer- und Jugendarbeit aktiv. Rainer Jaschek hat Fortbildungen in spiritueller Sterbebegleitung, Enneagramm, Bewusstseinscoaching, Reiki und Advaita (Non-Dualität). Weiterhin ist er Ritualassistent bei Männerpfade. Dirk Ehrhard hat Fortbildungen zum Systemischen Coach (isb), Transaktionsanalyse und Gewaltfreier Kommunikation nach M. Rosenberg.


Kontakt:

Rainer Jaschek

 

Vorm Hammergässer Tor 13

 

55218 Ingelheim

 

Mobil: 0151 15023344

 

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!